Oberirdische Tanks für LPG und DME

Für wen?

Oberirdische Flüssiggastanks sind ausgelegt u.a. für:

  • Unternehmen, die Kraftstoffe und Autogas (LPG) vertreiben,
  • Industriegasanlagen, die u.a. in der Metall-, Automobil-, Bau- und Hüttenindustrie sowie in anderen Produktionsbereichen (LPG) eingesetzt werden,
  • private und öffentliche Heizungsanlagen (LPG),
  • Hersteller von Haushaltschemikalien, kosmetischen Aerosolprodukten und Produkten für die Bauindustrie wie Montageschaum, Lacke oder Sprühfarben (DME und LPG).

Aufgrund von Vorschriften, die den erforderlichen Abstand zwischen Flüssiggastanks und Gebäuden, Straßen, Zäunen und anderen Elementen der Infrastruktur festlegen, werden sie meist auf größeren Grundstücken installiert. Der Vorteil von oberirdischen Flüssiggastanks besteht darin, dass sie auch in Gebieten mit z.B. hohem Grundwasserspiegel eingesetzt werden können. LPG- oder DME-Stahltanks dieser Art werden auf einer Fundamentplatte eingerichtet, die über die Bodenoberfläche hinausragt. Sie können einzeln oder als Teil eines größeren Tanklagers (Kraftstoffdepot) auftreten.

ico

Oberirdische Tanks für LPG und DME - Spezifikation

Technische Angaben Tank

Anzahl der Kammern

1

Volumen [m3]

6 – 120 m3

Betriebstemperatur
[°C]

-20 bis +50oC

Durchmesser [mm]

1200 – 3800 mm

Anzahl der Wände

einwandig

Material

geprüfter Kohlenstoffstahl

Allgemeines

Tank für die Lagerung von Flüssiggas mit einem maximalen Betriebsdruck von 15,6 bar

Norm

Gefertigt nach AD 2000 und der PED/2014/68/EU-Richtlinie

Form

Zylindertank, horizontal

Beschichtung
außen

  • Außenblechverarbeitung im Sandstrahlverfahren – Reinheitsgrad Sa 2,5 oder EN 13345, gemäß PN-EN ISO 8501-1
  • Lackiersystem der Klasse C3 nach PN-EN ISO 12944-2, RAL 9010 oder 9016

Beschichtung
innen

Roh

Zweck

  • Lagerung von LPG an Tankstellen und Autogastankstellen
  • Lagerung von LPG in Flüssiggasabfüllanlagen
  • Flüssiggasversorgung für Heizanlagen in Wohngebäuden, öffentlichem und industriellen Einrichtungen
  • Flüssiggasversorgung für industrielle und landwirtschaftliche Geräte
  • Lagerung von DME in Unternehmen, die dieses Gas zur Herstellung von kosmetischen, bau- und haushaltschemischen Fertigprodukten verwenden

Anzahl der Kammern

1

Volumen [m3]

6 – 120 m3

Betriebstemperatur
[°C]

-20 bis +50oC

Durchmesser [mm]

1200 – 3800 mm

Anzahl der Wände

einwandig

Material

geprüfter Kohlenstoffstahl

Allgemeines

Tank für die Lagerung von Flüssiggas mit einem maximalen Betriebsdruck von 15,6 bar

Norm

Gefertigt nach AD 2000 und der PED/2014/68/EU-Richtlinie

Form

Zylindertank, horizontal

Beschichtung
außen

  • Außenblechverarbeitung im Sandstrahlverfahren – Reinheitsgrad Sa 2,5 oder EN 13345, gemäß PN-EN ISO 8501-1
  • Lackiersystem der Klasse C3 nach PN-EN ISO 12944-2, RAL 9010 oder 9016

Beschichtung
innen

Roh

Zweck

  • Lagerung von LPG an Tankstellen und Autogastankstellen
  • Lagerung von LPG in Flüssiggasabfüllanlagen
  • Flüssiggasversorgung für Heizanlagen in Wohngebäuden, öffentlichem und industriellen Einrichtungen
  • Flüssiggasversorgung für industrielle und landwirtschaftliche Geräte
  • Lagerung von DME in Unternehmen, die dieses Gas zur Herstellung von kosmetischen, bau- und haushaltschemischen Fertigprodukten verwenden

Standardausstattung Tank

  • Luke DN 600
  • Stutzen mit Ventilen
  • Ansaugstutzen-DN50
  • an der Luke angebrachter Sicherheitsstutzen – 2 Stk.
  • Stutzen für Tankentwässerung-DN32
  • Schwimmerstutzen
  • Stutzen für automatische Messung–DN50
  • Stutzen der Flüssigphase-DN25
  • Stutzen der Gasphase-DN25
  • Kontrollstutzen max. Füllung
  • Transportgriffe
  • Fundamentfüße

Zusätzliche Optionen

  • Sondentasche mit Schwimmer für das OPW- bzw. Veeder Root-Messsystem und Sondenkopfabdeckung