OBERIRDISCHE DOPPELMANTELBEHÄLTER

Bestimmung – Lagerung von flüssigen brennbaren, ätzenden oder toxischen Stoffen.

Qualität und Sicherheit

Die modernsten Technologien der Behälterherstellung gewährleisten die Höchstqualität der gefertigten Behälter und sichere Aufbewahrung der Schad- und Gefahrstoffe aufgrund langjähriger Erfahrung und Fähigkeiten der Mitarbeiter, die an dem Produktionsvorgang teilnehmen, angefangen von der Technologieabteilung über Logistik bis zur Qualitätskontrolle einschließlich Produktion.

Entwurf und Produktion unter Aufsicht der benannten Stellen

Technische Dokumentationen der Behälter, Produktionsvorgänge und Endabnahmen der vom EKONSTAL hergestellten Behälter werden von der Technischen Aufsichtsbehörde und andere benannte Stellen vereinbart, freigegeben und abgenommen. Für die  Behälter als Messbehälter, welche die Anforderungen der metrologischen Vorschriften erfüllen,  sind Typengenehmigungen vom Eichamt ausgestellt.

Technische Beschreibung

  • Ausgeführt nach EN 12285-2, DIN 6616 oder WUDT/UC/2003
  • Werkstoff – geprüfter Kohlenstahl S235JRG2
  • Vorbereitung der Außenfläche von Behälterblechen –
  • Sandstrahlung Sauberkeitsklasse  Sa 2,5 nach PN-ISO 8501-1
  • Äußere Standardbeschichtung  mit Epoxidschicht
  • Klasse C3 nach PN-EN ISO 12944-2
  • Möglich ist auch ein zusätzlicher äußerer Flächenschutz durch Anwendung der Fachbeschichtungen, die gegen Wirkung der im Behälter gelagerten Stoffe resistent ist.
  • Optional sind die Behälter zur an die nasse, trockene Unter- und Überdruckprüfung des Raumes zwischen den Mänteln angepasst.

Durchmesserbereich der hergestellten Behälter 

von 1,0 m bis zu 4,0 m

Kapazitätsbereich

von 1 m3 bis zu 220 m3

Anzahl und Kammerkapazität hängt von den technischen Möglichkeiten ab

von 1 bis zu 8 Kammern

Standardausstattung des Behälters:

  • Einstiegsschacht DN600 mit Dichtung
  • Saugrohre DN50 oder DN40 mit Rückschlagventil
  • Befüllungsrohr mit hydraulischem Siphon und mit einem zertifizierten Druckventil gegen Überfüllung
  • Stutzen zur manuellen und elektronischen Messung
  • Einrichtung zur Überwachung des Raumes zwischen den Mänteln
  • Atmungsventile
  • Leiter, Barriere, Laufbühne
  • Transportgriffe
  • Griffe auf den Fundamentfüßen zum Anschließen der Behältererdung.

Tischabmessungen von OBERIRDISCHE DOPPELMANTELBEHÄLTER